Titelverleihung
Vision für Europa
KALSA
Medienlager

Die Feierstunde



  Leckere Häppchen, Sekt oder Saft am Bufett waren schnell "vergriffen" - Dank an die fleißigen Vorbereiter der Klasse 7a:

David Goldstein,
Kevin Brückner,
Moritz Großmann,
Celine Bellmer,
Josephin Gieler,
Ronja Göth,
Kristin Gerth,

und natürlich Frau Fretzer und Frau Reimann.


Pressespiegel



Zum Artikel im Halleforum
geht es hier



 









In den
"Sonntagsnachrichten"
vom 30. Oktober 2011


Pressemitteilung

2. November 2011

Reil-Schule wird Europaschule

Am 2. November hat Dr. Jan Hofmann, Staatssekretär im Kultusministerium Sachsen-Anhalt, der Sekundarschule „Johann Christian Reil“ in Halle den Titel „Europaschule“ verliehen. Damit wurde das langjährige und vielfältige Engagement der Schule zum Thema Europa gewürdigt.
Aus diesem Anlass begann in der Aula der Schule um 11 Uhr eine Feierstunde, an der auch die Europaabgeordnete Ska Keller sowie weitere Ehrengäste teilnahmen.


Hintergrund

Unterricht
Im Unterricht der Reil-Schule spielt der europäische Gedanke in zahlreichen Fächern eine große Rolle. Neu ist dabei der bilinguale Unterricht. So wurden in Biologie und Geografie zweisprachige Unterrichtsmodule mit Erfolg durchgeführt, Dramen, wie „Romeo und Julia“ sowie „Eine Weihnachtsgeschichte“ konnten in Deutsch und Englisch aufgeführt werden.

Internationale Klassen
An der Schule werden Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund für ein bis zwei Jahre in der internationalen Klasse (IKL) zusammengefasst.
Sie werden mit der deutschen Phonetik, mit Wort und Schrift vertraut gemacht. Darüber hinaus gibt es erste Angebote im Fachunterricht.
An der Schule gibt es bereits einen Anfänger- und einen Fortgeschrittenenkurs.
Nach Bestehen eines Spracheignungstests wechseln diese Schüler in Regelklassen unserer Schule. Dabei besteht die Möglichkeit, die Leistungsbewertung bis zu 2 Jahren auszusetzen.

Projekte
An Projekttagen zum Thema „Europa“ informierten sich die Schüler auf vielfältige Weise über die einzelnen europäischen Staaten und den Einigungsprozess zur EU. Ausländische Schüler stellten in Dokumentationen ihre Heimatländer vor, zeigten Sitten, Gebräuche und boten landestypische Speisen zum Verkosten an.
Europa-, Bundes- und Landtagstagsabgeordnete standen Schülern zu aktuellen Fragen der europäischen Entwicklung Rede und Antwort.

Internationales Projekt "Acting for Democracy"
Jugendgruppen, mehrere Schulen, darunter die Reil-Schule, und Vereine aus vier Ländern waren am Projekt „Das Gestern im Heute – Acting for Democracy“ beteiligt. Über ein Jahr führten sie viele kreative Workshops, Diskussionsrunden, Recherchen, öffentliche Veranstaltungen, Fortbildungen, internationale Begegnungen und viele weitere Aktivitäten erfolgreich durch.

Sprachreise und Auschwitz- Exkursion
Die traditionell durchgeführten Projekte und Projektfahrten finden ein großes Echo:
So die einwöchige Erlebnissprachreise nach Großbritannien, die die Übernachtung in Gastfamilien und den Besuch der Partnerschule St. Mary’s in Bexhill einschließt.
Schüler der 9. bzw. 10.Klassen besuchen im Rahmen eines Geschichts-Projektes das
ehemalige Konzentrationslager in Auschwitz und bringen ihre Eindrücke in Präsentationen zum Ausdruck.

Schulpartnerschaften
Die Reil-Schule baute ihre Partnerschaften mit Schulen in Polen, Großbritannien und Armenien weiter aus. Erst vor wenigen Tagen kehrte eine Delegation,
bestehend aus Lehrern und Schülern der Schule, von einem Besuch in Sardarapat (Armenien) zurück. Armenische Gäste werden für Ende November in Halle erwartet.
Eine weitere Delegation wird der Partnerschule in Lodz vom 07.-10.11.2011 einen Besuch abstatten.





Sekundarschule „Johann Christian Reil“ Halle
Ernst-Schneller-Straße 1
06114 Halle (Saale)
www.reil-schule.de